Verlier es nicht, dein Gesicht.




Deine Mimik, Deine Augen,
die Worte, die Dein Mund ausspricht,
Lassen mich
genau Dich
darin erkennen und
keinen Anderen.         

Verlier es nicht, dein Gesicht.

Du musst es schützen,
konservieren, maskieren, ummauern und 
gegen Eindringlinge verteidigen.

So maskiert - so gesichtslos 
wie Du vor mir stehst,
Kann ich Dich sehen aber
finde Dich nicht.

Finde nur die und den.



Ein Rahmen für das Sitzfleisch



Der Mensch sitzt.


Photography series
FH Potsdam, 2017


Der Mensch sitzt
bei der Arbeit, im Büro, bei Konferenzen, Gesprächen,
in der Uni, der Schule, im Auto, im Zug,
auf dem Balkon, der Auswechselbank
und beim Arzt.
Der Mensch sitzt
zum Essen und auf der Toilette,
mit Anderen oder alleine.


Der Mensch sitzt

zwischen den Stühlen, auf dem Stuhl,

kippt vom Stuhl, vor den Stuhl,

kauft den Stuhl.

Plastik - Klapp.

Eichenholz, antik.

Rahmen für das Sitzfleisch.

PR sagt:
Chefsessel. Imposant, aussagekräftig, fest und gepolstert.
Die Ästhetik innen trägt den Kurs nach außen.

Ich sage:
5 Euro, Kleinanzeigen, Lehne gerissen.
Zum Sitzen noch gut: Gekauft!

Leere Stühle erzählen uns von Dagewesenen und Kommenden.
Sie verraten wer und wie viele.
Sie tuscheln über Beziehungen und Rangordnungen,
Einsamkeit und Langeweile.

+the moving bodies*, that  stand still in____________paintings -------I speculate: “Oh,so....++****graphic!”


Mark